Abschluss der Einfachen Dorferneuerung in Tiefenbach

Schönauer bieten Besenbinden und Schmankerln an

Anlässlich dem Abschluss der Einfachen Dorferneuerung in der Ortsmitte von Tiefenbach findet am Donnerstag, 30. Mai 2019 von 11 bis 17 Uhr ein großer Kunsthandwerkermarkt statt und es wird altes Handwerk präsentiert.

Auch wir, die Freiwillige Feuerwehr Schönau, warten mit einem Stand bei der Alten Schule/Spaßettl auf. Wir wollen das einst beheimatete Handwerk „Besenbinden“ in Erinnerung rufen. Zudem bieten wir neben Erfrischungsgetränken auch Schmankerln vom Grill an.

Nebenbei haben die Besucher die Gelegenheit anzuschauen, was im Rahmen der Einfachen Dorferneuerung alles geschaffen wurde.

Wir freuen uns auf Euren Besuch in Tiefenbach und eine Begegnung an unserem Stand!


+++ 150 Jahre FFW Stadlern +++

Schönauer Wehr fungiert als Ehrenpate

Die Nachbarwehr Stadlern feiert am Pfingstwochenende ihr 150-jähriges Bestehen. Für uns ist es eine besondere Ehre, das 150-jährige Gründungsfest der FFW Stadlern als Ehrenpatenverein begleiten zu dürfen und zum guten Gelingen beizutragen. Möge die Patenschaft die beiden Wehren in kameradschaftlicher Zusammenarbeit weiter verbinden und stärken.

Auf unserer Hompage haben wir unter dem Reiter "Termine" die Zeiten zu den Treffpunkten in Stadlern veröffentlicht.


Maibaumaufstellen am Dienstag, 30. April 2019 um 18:00 Uhr

Premiere des Perlbachers im Grillwagen

Am kommenden Dienstag erfolgt durch die Freiwillige Feuerwehr das traditionelle Maibaumaufstellen um 18:00 Uhr am Bolzplatz. Bereits um 14:30 Uhr sind die Mitglieder zum Schmücken des Maibaums aufgerufen. Alle Hände sind um 18:00 Uhr zum Aufstellen des Maibaums gefordert. Auf die Dorfbevölkerung warten wie jedes Jahr Grillspezialitäten und Bier vom Fass. In diesem Jahr feiert der Perlbacher seine Premiere im Grillwagen.


Ausgelassene Stimmung beim Feuerwehrball

Beeindruckende Masken und exzellenter Service

Im vollbesetzten Vereinsheim konnte Vorsitzender Christian Stangl im Namen der Vorstandschaft zahlreiche Gäste und Vereinsabordnungen begrüßen. Zu den Ehrengästen reihten sich neben den Ehrenmitgliedern der Wehr auch Bürgermeister Ludwig Prögler aus Tiefenbach sowie der Ehrenbürger und Altbürgermeister Hans Wirnshofer aus Weiding. Mitglieder der Feuerwehr sorgten für einen exzellenten Service der Gäste. Eine Einlage der Jugendfeuerwehr und die Maskenprämierung standen für Abwechslung auf der Agenda. Ausgelassen feierte Alt und Jung bis in die Morgenstunden in der Blaulichtbar.



Jahreshauptversammlung 2019

Traditionsgemäß hat die Schönauer Wehr zur Jahreshauptversammlung an Heilig Drei Könige geladen. Vorsitzender Christian Stangl begrüßte besonders 1. Bürgermeister Ludwig Prögler, Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck und Kreisbrandmeister Manfred Schneider, Gemeinderätin Eva Prögler, die Ehrenmitglieder Hildegard Meisel, Rudolf Müller, Johann Lintl, Georg Stangl und Alois Wutz, sowie die anwesenden aktiven und passiven Mitglieder.

Anschließend bat der Vorstand um eine Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden Walter Görlitz, Johann Zangl und das Ehrenmitglied Herbert Prögler, sowie für die Vereinsmitglieder, welche zum Erfolg des Vereines beigetragen haben. Schriftführer Johannes Lintl las das Protokoll zur Jahreshauptversammlung von 2018 vor und berichtete über den aktuellen Mitgliederstand. Der Verein besteht aus 175 Mitgliedern, davon sind elf Ehrenmitglieder. Die Wehr konnte im letzten Jahr zwei neue Mitglieder werben.

Kassier Norbert Kopp berichtete von den Einnahmen und Ausgaben im letzten Jahr, trotz diverser Investitionen in Ausrüstung und in das Vereinsheim, konnte die Kasse mit einem guten Ergebnis abgeschlossen werden. Die Kassenprüfer Fritz Fleischmann, Hans Eiber und Magdalena Knott konnten den Kassenwart entlasten, da die detaillierte Prüfung keine Beanstandung ergab.

Kommandant Marco Bittner blickte auf das letzte Jahr zurück, in welchem drei Einsätze zu verzeichnen waren. Es wurden diverse Übungen mit den neuen Gerätschaften abgehalten. An der Großübung „Roter Eber“ in Chamerau nahmen zwölf Kameraden teil, sowie bei der Aktionswoche in Irlach eine Staffel. Zwei Gruppen legten das Leistungsabzeichen mit Erfolg ab. Des Weiteren stellte er den neuen Schutzanzug vor, sowie den vom Verein angeschafften Power Cafs. Beim Ausblick gab er an, dass Leistungsabzeichen geplant sind, sowie der Abschluss des Feuerwehrführerscheines. Die monatlichen Übungen finden am 1. Freitag im Monat statt. Er lud zu den Übungen alle Mitglieder ein, damit das Fahrzeug und die Gerätschaften im Ernstfall alle bedienen können. Zum Schluss bedankte er sich bei den Kameraden für die tatkräftige und insbesondere beim 1. Bürgermeister für die finanzielle Unterstützung im letzten Jahr.

Jugendwart Thorsten Prunnhuber berichtete von den Aktivitäten der elf Feuerwehranwärter. Neben gemeinsamen Aktivitäten zur Stärkung der Kameradschaft, kam die Ausbildung am neuen Fahrzeug mit den Gerätschaften, der Absolvierung der Jugendflamme Stufe 3 durch drei Jugendliche und zehn Teilnehmern beim Jugendwissenstest nicht zu kurz. Zusammen mit Jugendlichen aus Tiefenbach nahm man am Jugendwettbewerb in Rötz teil. Er bedankte sich bei den Jugendlichen und Eltern für die Unterstützung und das Engagement.

Vorsitzender Christian Stangl dankte zuerst seinen Vorstandskollegen und allen Kameraden für die ganzjährige Unterstützung. Er gab einen sehr ausführlichen Bericht über das letzte Vereinsjahr mit den entsprechenden Bildern wieder. Die erste Aktion im Jahr, war die Nominierung der FFW Hocha zur „Cold-Water-Challenge“, welche mit Bravour gemeistert wurde. Neben dem Besuch von diversen Bällen, war der eigene Feuerwehrball ein voller Erfolg. Im April unternahm man eine Frühjahrswanderung zur ehemaligen Siedlung „Bügellohe“, sowie die offizielle Ernennung von Georg Stangl als Ehrenmitglied. In den folgenden Monaten war der gemeinsame Festbesuch bei befreundeten Vereinen fast jedes Wochenende auf der Tagesordnung. Im Juli war die Übernahme der Ehrenpatenschaft bei der FFW Stadlern das Highlight. Im August war die traditionelle Fußwallfahrt nach Stadlern mit sehr vielen Gläubigen, sowie die Premiere mit einem Imbisstand auf dem Fierantenmarkt. Im November war der Preisschafkopf im Vereinsheim und Anfang Dezember der erstmalige Christbaumverkauf jeweils ein Erfolg. Kurz vor Weihnachten erfolgt im Rahmen der Adventsfeier die Spendenübergabe an den HvO-Standort Tiefenbach. Daneben wurde zahlreichen Mitgliedern zum Geburtstag, sowie dem Brautpaar Bittner mit einer Abordnung gratuliert.

In seinem Ausblick stand der Feuerwehrball am 23. Februar mit der Band „3 Z’s“, diversen Terminen des Kreisfeuerwehrverbandes, Inspektionsbereichs oder Vereinsjubiläen im Fokus. Stangl bat um rege Teilnahme an den Festlichkeiten der Feuerwehr Stadlern an Pfingsten. Details zu den Terminen als Ehrenpate werden rechtzeitig bekannt gegeben. Im Anschluss bat der Vorsitzende die Mitgliederversammlung um Entlastung der Vorstandschaft, welche ohne Gegenstimme, erteilt worden ist

 Bürgermeister Ludwig Prögler zollte in seinem Grußwort, den Jugendlichen seinen Respekt für die zahlreiche Teilnahme an der Versammlung. Der Verein ist der Träger des gesellschaftlichen Lebens, so Prögler und er würdigte die Leistungen als vorbildlich. Sein besonderer Dank galt dem Verein für die eigene Anschaffung des PowerCafs, welches von der Gemeinde anerkennend registriert wurde. Die Ausgaben der Gemeinde für das Feuerschutzwesen mit ca. 86.000 EUR im letzten Jahr sind gut angelegt und er ist auf jede seiner acht Feuerwehren stolz, so der Bürgermeister.

 Kreisbrandmeister Manfred Schneider berichtete von 89 Einsätzen im KBM-Bereich, darunter 13 Brandeinsätze und 37 Hilfeleistungen. Bei der Großübung „Roter Eber“ waren aus dem KBM-Bereich, neben Schönau noch Tiefenbach und Irlach im Einsatz. Er berichtete von diversen Lehrgängen und freute sich über neun Leistungsprüfungen in seinem Bereich. Der Rückgang der Feuerwehranwärter auf 83 stimmte ihn weniger froh, jedoch die überörtliche Zusammenarbeit von Wehren beim Jugendwettbewerb. Beim Ausblick wies er auf etliche Übungen und Veranstaltungen hin.

Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck entschuldigte in seinem Grußwort Kreisbrandrat Michael Stahl. Im Inspektionsbereich berichtete er von 695 Einsätzen der 42 Feuerwehren, darunter zwei Unfalltote, welche auch ihn durch einen persönlichen Bezug sehr getroffen haben. Die hohen Einsatzzahlen waren den Unwettern geschuldet. Für die Einsatzkräfte bei den Unwettereinsätzen sprach er für die reibungslose Zusammenarbeit lobende Worte aus. Viele Betroffene haben sich für die Hilfe persönlich bei den Wehren bedankt. Insgesamt wurden 37 Leistungsprüfungen abgehalten, über ein Drittel der knapp 300 Teilnehmer waren Frauen, was ihn besonders freute. Sie stellen mittlerweile die Einsatzfähigkeit während des Tages sicher. Zum Schluss drückte er noch seinen Stolz über die Jugendarbeit aus.

Nachdem es keine weiteren Diskussionspunkte gab, beendete Vorsitzender Christian Stangl die Versammlung.

++Spendenübergabe an Helfer-vor-Ort Tiefenbach++

Im Anschluss an die Adventsandacht überreichte die Vorstandschaft an den Vorsitzenden des Fördervereins Bürgermeister Ludwig Prögler eine Spende in Höhe von 150 EUR für Anschaffungen.
Bei der Planung des Christbaumverkaufes legte die Vorstandschaft fest, je verkauftem Baum 1 EUR an die Einrichtung zu spenden. Nach Abschluss der Aktion war sich die Vorstandschaft einig den Betrag erheblich aufzurunden, so dass daraus 150 EUR wurden.


Adventsandacht der Feuerwehr in St. Laurentius

Die FFW Schönau hat zur besinnlichen Adventsandacht am 4. Adventssamstag geladen und viele sind der Einladung gefolgt. Kommandant Marco Bittner konnte in der Laurentiuskirche neben dem 1. Bürgermeister Ludwig Prögler, viele Ehrenmitglieder und Mitglieder, sowie Gläubige begrüßen. Organist Jonas Prögler und die Waldmünchner Saitenmusik haben mit weihnachtlichen Liedern und Weisen die Gläubigen auf das bevorstehende Fest eingestimmt. Karina Pfeiffer trug eine Geschichte vor, welche klar machte, dass Gott allgegenwärtig ist. Die Lesungen wurden von Martin Schindler und Norbert Kopp, das Evangelium von Stefan Lintl vorgetragen. Zum Abschluss nahm der Vorsitzende Christian Stangl die Gelegenheit wahr, in einer Ansprache das vergangene Jahr in dankbarer Erinnerung zu halten.  Er rief dazu auf, nicht mit Zorn zurückzublicken, sondern mit einem verzeihenden Blick auf die anderen und einem barmherzigen Blick auf sich selbst. Er wünschte allen ein friedvolles Weihnachten und einen gelungenen Jahreswechsel. Für das neue Jahr 2019: Gesundheit, Kraft, gute Freundschaft und ein schönes, gemeinsames und aktives Vereinsleben. Bei der anschließenden Weihnachtsfeier dankte er allen Mitwirkenden bei der Andacht und hieß viele Besucher zur kleinen Weihnachtsfeier willkommen.


***Beim Schenken auch an die Feuerwehr denken!***

In Kürze ist Weihnachten und viele Geschenke werden bei Amazon gekauft, davon kann auch die FFW Schönau profitieren.
Als gemeinnützige Organisation haben wir uns bei Amazon-Smile registriert, dies bedeutet, dass wir von den qualifizierten smile.amazon.de-Käufen 0,5 % als Spende erhalten.
Deshalb kostet der Einkauf nicht mehr!
Es ist lediglich der Einkauf über den nachfolgenden Link notwendig, welcher auch fest im Browser installiert werden kann.
Die Suche und einmalige Auswahl unserer Organisation kann im Suchfeld mit dem Namen "Freiwillige Feuerwehr Schoenau" oder unserer Postleitzahl "93464" ausgeführt werden.
Wir bedanken uns bereits im Voraus für Ihre Unterstützung.

https://smile.amazon.de/ref=smi_ext_fbp_lds_smi


Preisschafkopf 2018

+++Ergebnis unseres Schafkopfturnieres 2018+++
Auf dem 1. Platz landete Helmut Hanauer aus Eslarn mit 109 Punkten. Er entschied sich für die 400 EUR in bar. Ehrenkreisbrandmeister Michael Gruber aus Geigant kam mit 99 Punkten auf den 2. Platz und nahm das CUBE Mountainbike im Wert von 700 EUR, gestiftet vom Ehrenmitglied Klaus Böttner, in Empfang. Johann Heimerl aus Spielberg wurde mit 92 Punkten dritter. Er nahm das Tablet-Notebook, gestiftet von Rechtsanwalt  Wolfgang Prögler aus Schönau, mit nach Hause. Den vorletzten Platz belegte Michael Baumer aus Nunzenried mit 89 Minuspunkten, er bekam nach alter Tradition einen Kasten Bier. Mit 99 Minuspunkten landete Franz Daschner aus Tiefenbach auf dem letzten Platz und erhielt dafür Karten zum Üben.

Wissenstest der Jugendfeuerwehr 2018

Wir gratulieren allen Feuerwehranwärter/innen zur erfolgreichen Teilnahme am Wissenstest der Jugendfeuerwehr 2018 in Schönau!


Jugendflamme Stufe ІІІ erfolgreich abgelegt

Zur Abnahme der Jugendflamme Stufe ІІІ waren auch von der Freiwilligen Feuerwehr Schönau drei Anwärter zur Prüfung in Schönthal angetreten. Alle haben bestanden! Neben praktischen Aufgaben standen auch theoretische Prüfungsfragen auf dem Programm, welche mit Bravour abgelegt wurden. Wir gratulieren allen Feuerwehranwärtern zur bestandenen Prüfung und bedanken uns gleichzeitig bei den Ausbildern und Schiedsrichtern für das Engagement.


Impressionen Monatsübung September 2018

Herzlichen Dank allen Beteiligten an der Monatsübung!


Ehrenpatenbitten zum 150-jährigen Gründungsjubiläum der FFW Stadlern

Zum offiziellen Ehrenpatenbitten wurden die Floriansjünger der Stadlerner Wehr bei den Schönauer Feuerwehrkameraden vorstellig. Festleiter und Vorsitzender Michael Riedl stellte in Reimform den Antrag auf die Übernahme der Ehrenpatenschaft zum 150-jährigen Gründungsjubiläum am Pfingstwochenende in 2019. Nachdem die von der Schönauer Wehr geforderten Aufgaben durch die Stadlerner erfolgreich ausgeführt wurden, gab Vorsitzender Christian Stangl die offizielle Zusage zur Ehrenpatenschaft durch die Schönauer Wehr. Die gemeinsam gesungene Bayernhymne beendete den offiziellen Teil des Bittens. Zahlreiche Schönauer und Stadlerner feierten im Anschluss die gute Freundschaft im Vereinsheim.


Ehrenpate beim 150-jährigen Gründungsjubiläum der Nachbarwehr Stadlern

Die Freiwillige Feuerwehr Schönau fungiert als Ehrenpatenverein beim 150-jährigen Gründungsjubiläum der Nachbarwehr Stadlern.

Im Wallfahrtsort Stadlern wird dieses Jubiläum im kommenden Jahr am Pfingstwochenende vom 07.06. bis 10.06.2019 gebührend gefeiert.

Seit jeher besteht zwischen den beiden Ortschaften, besonders aber im Feuerwehrkreis, ein sehr gutes nachbarschaftliches Verhältnis.

Zum offiziellen Ehrenpatenbitten am kommenden Samstag um 19 Uhr ergeht hiermit herzliche Einladung an die Feuerwehrkameradinnen- und kameraden in Uniform, die Mädchen im Dirndl und die übrigen Vereinsmitglieder im Poloshirt. Gemeinsamer Treffpunkt um 18.30 Uhr am Vereinsheim. Das offizielle Ehrenpatenbitten findet bei der ehemaligen Bäckerei Prögler statt.


Übung der Jugendfeuerwehr am Perlbach


Katastrophenschutzübung „Roter Eber“ ist zu Ende

FFW Schönau in Chamerau dabei

Die große Katastrophenschutzübung „Roter Eber“ ist zu Ende. Als Katastrophenschutzbehörde führte das Landratsamt Cham die internationale Katastrophenschutzübung "Roter Eber 2018" in Chamerau durch. Gemeinsam mit den unterschiedlichsten Rettungsorganisationen konnten die Feuerwehren die Schlagfähigkeit bei verschiedenen Einsatzszenarien unter Beweis stellen. Die Aufgabe unserer Wehr bestand darin, das Wasser vom Regen auf den Roßberg zu pumpen. Dort konnten es die Löschhubschrauber aufnehmen.

Die interessierte Bevölkerung hatte Gelegenheit, ausgewählte Schauplätze der Übung zu besichtigen, um die Schlagkraft von engagierten Menschen und moderner Ausstattung anschaulich zu erleben.

Ein großer Dank galt allen beteiligten Einsatzkräften aus Nah und Fern, den Organisatoren und den vielen Zuschauern!

 


Saubere Arbeit abgeliefert

Nach einer gründlichen Ausbildung durch den Kommandanten Marco Bittner und Gerätewart Josef Saßl haben am vergangenen Sonntag eine gemischte und eine Bronze Gruppe der FF Schönau die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ abgelegt.

Die Schiedsrichterfunktion übernahmen Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck, Kreisbrandmeister Manfred Schneider und Kreisbrandmeister Christian Bauer.

Nachdem die Knoten und Stiche angelegt worden waren, mussten je nach Abzeichen diverse Zusatzaufgaben erledigt werden. Im Anschluss daran mussten die Gruppen den Aufbau eines Löschangriffes vom Oberflurhydranten bis zu den Strahlrohren absolvieren.

Zum Schluss war der Aufbau einer Saugleitung durch die Wasser- und Schlauchtrupps mit anschließender Trockensaugprobe zu bewältigen. Die Schiedsrichter waren in der Abschlussbesprechung erfreut, dass sauber gearbeitet wurde und die Befehle einwandfrei wiedergegeben wurden. Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck freute sich über das große Interesse der Dorfbevölkerung und bedankte sich dafür bei Zuschauern. Anschließend überreichte er die Abzeichen mit einem Dankeschön dafür, dass die beiden Gruppen Zeit gefunden hatten zu üben und den Wissenstand zu verbessern und aufzufrischen. Kommandant Bittner bedankte sich auch bei den Teilnehmern und den Schiedsrichtern für die erfolgreich abgelegte Leistungsprüfung.


In Gedenken an unser Ehrenmitglied Herbert Prögler

Wir trauern um unser Ehrenmitglied und unseren Feuerwehrkameraden Herbert Prögler, der am 19.05.2018 im Alter von 81 Jahren unerwartet verstorben ist.

Für die Freiwillige Feuerwehr Schönau hat sich der Verstorbene bleibende Verdienste erworben.

In tiefer Trauer gedenken wir einem verdienstvollen Kameraden und unsere Anteilnahme gilt in diesen schweren Stunden seiner Familie.


Helfer vor Ort in der Gemeinde Tiefenbach

Die Bürger der Gemeinde Tiefenbach und Umgebung können nun auf schnellere medizinische Hilfe vertrauen. Der Helfer-vor-Ort-Standort wurde in Betrieb genommen. Hier gelangen Sie zum Download der Beitrittserklärung.

Frühjahrswanderung 2018

Zur Frühjahrswanderung hat am vergangenen Sonntag die Freiwillige Feuerwehr zur Bügellohe und zum Böhmerwaldaussichtsturm eingeladen. Durch den schattigen Wald ging es über den Forstweg zum 1946 erbauten und seit Jahrzehnten verlassenen Dorf unweit der Grenze zu Tschechien. Viele der Teilnehmer waren auch mit dem Rad gekommen, um den Ausführungen von Maria Hammerer über die Geschichte der untergegangenen Nachkriegssiedlung Bügellohe und der einstigen Bewohner zu lauschen. Maria Hammerer erwartete dort die Feuerwehrler und informierte sie über die Gründung und die kurzlebige Geschichte der Siedlung. Dann schlüpfte sie in die Rolle einer ehemaligen Bewohnerin und erzählte über das karge Leben "auf der Bügellohe". Dort besaßen die Bewohner von Wenzelsdorf jenseits der Grenze bereits Grundstücke. Als nach dem Weltkrieg eine Aussiedlung der Bewohner offenkundig wurde, flüchteten 1946 elf Familien auf ihre bayerischen Grundstücke, in der Erwartung, später wieder zurückkehren zu können. Die Aufforderung der damaligen Behörden war, die Heimat mit 30 Kilo Handgepäck zu verlassen. Da blieb nur die Flucht zur Bügellohe, wo sie letztlich sieben Jahre verbrachten. Doch als ihre einstigen Heimatstätten abgerissen und angezündet wurden, endete diese Wunschvorstellung. Die Höhenlage mit 852 Meter, die geringe landwirtschaftliche Ertragslage, die fehlende Verkehrsanbindung und weit entfernte Verdienstmöglichkeiten sorgten dafür, dass die Bewohner nach und nach die Bügellohe verließen. Die Schönauer waren ergriffen von der Erzählung und fühlten sich dabei in die Zeit vor über sechs Jahrzehnten in diesen Landstrich versetzt. In geselliger Runde genossen die Wanderer und Radfahrer abschließend den sonnigen Frühlingstag am Böhmerwaldturm bei Kaffee, Kuchen und Bier.


Liebe Internetsurfer,

ich begrüße Sie ganz herzlich auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Schönau im Landkreis Cham, Oberpfälzer Wald.

Unser kleiner Ort Schönau, mit 226 Einwohnern liegt in der Gemeinde Tiefenbach und ist der nördlichste Ort im Landkreis Cham, in einem der landschaftlich reizvollsten Landstriche.

Die Freiwillige Feuerwehr Schönau prägt als einziger Verein in unserem beschaulichen Ort das Vereinsleben. Die Mitglieder geben ihr Bestes für unseren Verein sowie in der aktiven Mannschaft.

Als Vorsitzender freue ich mich über Ihren Besuch auf der Internetseite. Auch persönlich würde ich Sie gerne einmal bei einer unserer Veranstaltungen willkommen heißen.

 

Christian Stangl

Vorsitzender