Feuerwehrball ein großer Erfolg

Volles Haus und super Stimmung beim Faschingsball in Schönau

Bis auf den letzten Platz besetzt war das Vereinsheim der Feuerwehr Schönau beim Faschingsball vergangenen Samstag. Sehr zur Freude von Vorstand Christian Stangl, der unter den zahlreichen Masken unter anderem die Ehrenmitglieder der FFW Schönau Anna Lang, Hildegard Meisel, Martina Bauer, Johann Lintl und Georg Stangl begrüßen konnte. Mit Bürgermeister Ludwig Prögler waren nicht nur eine Reihe von Gemeinderäten zum Faschingsball nach Schönau gekommen, sondern viele Vereine aus Schönau und dem gesamten Umland. Die Musikband „Mamma Mia“ wurde ihrem Motto „Stimmung die begeistert“ mehr als gerecht und Angesichts der kleinen Tanzfläche wurden kurzerhand Gänge und Vorraum von den Tanzpaaren belagert. Genug Platz fanden auch die Akteure für die angekündigte Einlage. Die Burschen und Mädels der Jugendfeuerwehr schlüpften in Dirndln und Lederhosen und legten einige fetzige Hits auf die Tanzfläche. Für Bewunderung sorgte die ausgefeilte Choreografie und so gab es prompt die geforderte Zugabe von den Jugendlichen. Mit einem Blumenstrauß bedankten sich die Boys- und Girls Groups bei Monika Lintl für ihre Geduld beim Einstudieren der Einlage. Vielen Dank sagte Vorstand Stangl für dieses gelungene Highlight an diesem Abend, sowie besonders allen Helferinnen und Helfern in der Küche, in der Schänke und der Bar. Ein weiteres Highlight kündigte der Vorsitzende mit der später folgenden Maskenprämierung an. Nun war jedoch Gelegenheit um das Tanzbein zu schwingen und das Trio „Mamma Mia“ präsentierte ein breites Spektrum an vergangenen und aktuellen Hits. Die notwendige Juri für die Auswahl der schönsten Maskierungen bestand aus Bürgermeister Ludwig Prögler, Hildegard Meisel und dem Vorstand der Schönseer Wehr Xaver Bayer. Nach einer langen Polonaise durch den Saal, sowie durch Ein- und Ausgänge holten sich schon mal alle die versprochene Belohnung für die Bar ab und die Juri hatte die schwere Aufgabe aus den vielen bezaubernden Kostümen die schönsten zu küren. Auf das Brautpaar aus den 20er Jahren fiel somit der 3. Platz und die Silbermedaille bekamen die zahlreichen Popcorn-Verkäufer, welche alle Ballbesucher mit frischem duftendem Popcorn überhäuften. An die Spitze schafften es fünf Damen mit blinkenden, leuchtenden Flammenkostümen. Für alle drei Gruppen hatte die Feuerwehrführung Präsente parat und wer noch einen Platz in der Bar ergattern konnte, der konnte dort seinen Gutschein einlösen. Jetzt war auch wieder Platz auf der Tanzfläche und für den nötigen Schwung sorgte weiterhin „Mamma Mia“ bis weit nach Mitternacht und die Maschkerer ließen sich nicht lange bitten und die Feuerwehr Schönau konnte den Faschingsball absolut als Erfolg verbuchen.


Jahreshauptversammlung der FFW Schönau

Erfolgreiche Neuwahlen und Ehrungen

Gemäß der langjährigen Tradition hat die Schönauer Wehr zur Jahreshauptversammlung an Heilig Drei Könige geladen. Vorsitzender Christian Stangl begrüßte besonders 1. Bürgermeister Ludwig Prögler, Kreisbrandrat Michael Stahl, Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck, Kreisbrandmeister Manfred Schneider, Ehrenkreisbrandinspektor Anton Ruhland und Gemeinderätin Eva Prögler, sowie die Ehrenmitglieder Hildegard Meisel, Rudolf Müller, Johann Lintl, Georg Stangl, Franz Pregler, Klaus Böttner und Alois Wutz, sowie die anwesenden aktiven und passiven Mitglieder.

Anschließend bat der Vorstand um eine Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden Josef Böhm und Rudolf Löschner, sowie für die Vereinsmitglieder, welche zum Erfolg des Vereines beigetragen haben. Schriftführer Johannes Lintl las das Protokoll zur Jahreshauptversammlung von 2019 vor und berichtete über den aktuellen Mitgliederstand. Der Verein besteht aus 190 Mitgliedern, davon sind zwölf Ehrenmitglieder. Die Wehr konnte im letzten Jahr elf neue Mitglieder werben, hingegen sind zwei Mitglieder durch Wegzug ausgeschieden.

Kassier Norbert Kopp berichtete von den Einnahmen und Ausgaben im letzten Jahr, trotz diverser Investitionen in Ausrüstung und in das Vereinsheim, konnte die Kasse mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen werden. Die Kassenprüfer Fritz Fleischmann, Hans Eiber und Magdalena Bittner konnten den Kassenwart entlasten, da die detaillierte Prüfung keine Beanstandung ergab.

Kommandant Marco Bittner blickte auf das letzte Jahr zurück, in welchem sieben Einsätze zu verzeichnen waren. Dies waren neben Bränden und Verkehrsregelungen eine Wohnungsöffnung. An der Schlag- und Einsatzkraft sehe er keine Gefahr, da bei den letzten Einsätzen sogar noch Privatfahrzeuge besetzt werden konnten. Nach dem mehrstündigen Einsatz in Breitenried waren sich die Einsatzkräfte einig, man müsse Einsatzmützen anschaffen, die Kosten hierfür wurden von einem Gönner vollständig übernommen. Es wurden fünf Übungen abgehalten, da der Teilnehmerkreis bei den Übungen fast immer identisch ist, wünschte er sich, dass jeder an den Gerätschaften übt. Aus Eigenmitteln des Vereins wurden zwei komplette Einsatzanzüge angeschafft. Die Theorie-Ausbildungen für drei Teilnehmer am Feuerwehrführerschein sind abgeschlossen, die Praxis-Einheiten werden im Frühjahr beendet sein. Sein Ausblick galt den monatlichen Übungen und den geplanten Leistungsabzeichen. Zum Schluss bedankte er sich bei den Kameraden und den zahlreich erschienen Jugendlichen. insbesondere beim 1. Bürgermeister für die finanzielle Unterstützung im letzten Jahr.

Jugendwart Thorsten Prunhuber berichtete von den Aktivitäten der acht Feuerwehranwärter. Neben gemeinsamen Aktivitäten zur Stärkung der Kameradschaft, kam die Ausbildung am Fahrzeug mit den Gerätschaften, sowie die Teilnahme an diversen Abzeichen nicht zu kurz. Er bedankte sich bei den Jugendlichen und Eltern für die Unterstützung und das Engagement.

 

Vorsitzender Christian Stangl dankte zuerst seinen Vorstandskollegen und allen Kameraden für die ganzjährige Unterstützung.

Er gab einen sehr ausführlichen Bericht über das letzte Vereinsjahr mit sieben Vorstandschaftssitzungen wieder. Er berichtet von diversen Veranstaltungen, Geburtstagen, der Trauung vom Kommandanten, sowie dem sehr guten Besuch an den Festtagen in Stadlern.

In seinem Ausblick stand der Feuerwehrball am 15. Februar, diversen Terminen des Kreisfeuerwehrverbandes, Inspektionsbereichs oder Vereinsjubiläen im Fokus.

Zum Schluss ließ Vorsitzender Stangl die abgelaufene Amtsperiode der Vorstandschaft nochmals mit unzähligen Bildern Revue passieren. Die Fotodokumentation reichte von diversen Bauvorhaben, über Geburtstage, Hochzeiten, sehr gelungene Veranstaltungen und Festteilnahmen. Im Anschluss bat der Vorsitzende die Mitgliederversammlung um Entlastung der Vorstandschaft, welche ohne Gegenstimme, erteilt worden ist

Gemäß Satzung stand die turnusgemäße Wahl aller Vorstandsmitglieder, sowie weiterer Funktionsträger an. Vorstand Stangl bat Bürgermeister Prögler, Ehrenkreisbrandinspektor Ruhland und Gemeinderätin Prögler den Wahlausschuss zu übernehmen. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Josef Neuwirth, stv. Kommandant, Stefan Lintl, stv. Vorsitzender, Johannes Lintl, Schriftführer und Norbert Kopp, Kassenwart stellten sich für die Neuwahl nicht mehr zur Verfügung. Nach kurzer Bekanntgabe der Regularien, wurden zuerst die beiden Kommandanten und anschließend der 1. Vorsitzende geheim gewählt. Alle Übrigen wurden per Akklamation gewählt, bzw. vom Kommandanten vorgeschlagen. Die Wahlergebnisse waren jeweils einstimmig mit jeweiliger Enthaltung des Gewählten.

 

Bürgermeister Ludwig Prögler zollte in seinem Grußwort, den Jugendlichen seinen Respekt für die zahlreiche Teilnahme an der Versammlung. Dem Verein sprach er ein Kompliment für die große Teilnahme an der Versammlung, sowie der Mitarbeit im Verein aus. Der Verein ist der Träger des gesellschaftlichen Lebens, so Prögler und er würdigte die Leistungen für die Feuerwehr und die Dorfgemeinschaft als vorbildlich. Die Ausgaben der Gemeinde für das Feuerschutzwesen mit ca. 80.000 EUR im letzten Jahr sind gut angelegt und er ist auf jede seiner acht Feuerwehren stolz, so der Bürgermeister.

Kreisbrandrat Michael Stahl bedankte sich für die Einladung zur Jahreshauptversammlung, welcher er gerne nachgekommen sei, obwohl noch 27 weitere an diesem Tag zu verzeichnen sind. Er sprach ebenso ein Kompliment an die Mannschaft, für die gute und erfolgreiche Arbeit. Bei seinem erstmaligen Besuch kurz nach Amtsantritt, war er von der Dorffeuerwehr beeindruckt, da er dies so nicht erwartet hätte. Die Feuerwehr dürfe auch stolz darauf sein, aus ihren Reihen den Schatzmeister des Kreisfeuerwehrverbandes stellen zu dürfen. Im abgelaufenen Jahr rückten die 190 Feuerwehren des Landkreises zu über 4.500 Einsätzen freiwillig und unentgeltlich aus, so Stahl. Der Wandel prägt die Feuerwehr, es gibt veränderte Einsatzszenarien, die vor Jahren undenkbar waren. Die Naturkatastrophen sind das ganze Jahr allgegenwärtig. Zum Schluss seiner Worte bat er den ausscheidenden stellvertretenden Kommandanten Josef Neuwirth nach vorne, um ihm für seine langjährigen Verdienste als Gerätewart, Kommandant und stellvertretender Kommandant das Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes in Silber zu überreichen. Im Anschluss daran bat er auch den ausscheidenden Kassenwart Norbert Kopp zu sich, um ihn für seine 24-jährige Amtszeit als Kassen- und Pressewart der Schönauer Wehr ebenfalls mit dem Feuerwehrehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Cham in Silber zu ehren. Sichtlich gerührt nahmen die beiden Vorstandschaftsmitglieder diese besondere Ehrung und die Glückwünsche entgegen.

Da sowohl der Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck als auch der Kreisbrandmeister Manfred Schneider auf ihre Grußworte verzichteten und keine weiteren Wortmeldungen angetragen wurden, konnte der neue und alte Vorsitzende Stangl nach knapp drei Stunden die Versammlung schließen.

 

Neue Vorstandschaft:

Vorsitzender Christian Stangl, wie bisher

Stv. Vorsitzender Markus Betz

Kommandant Marco Bittner, wie bisher

Stv. Kommandant Thorsten Prunhuber

Schriftführer Florian Schindler

Kassier Manfred Unertl

Stv. Kassier Florian Saßl

Weitere Funktionsträger

Gerätewarte Alois Serve und Josef Saßl, wie bisher

Jugendwart: Dominik Saßl, wie bisher

Stv. Jugendwart: Martin Schindler

Fahnenjunker Ferdinand Lintl,

stv. Fahnenjunker Fabian Bittner und Horst Fleischmann

Kassenprüfer Magdalena Bittner, Hans Eiber und Fritz Fleischmann, alle wie bisher

 


HERZLICH WILLKOMMEN

Liebe Internetsurfer,

ich begrüße Sie ganz herzlich auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Schönau im Landkreis Cham, Oberpfälzer Wald.

Unser kleiner Ort Schönau, mit 239 Einwohnern liegt in der Gemeinde Tiefenbach und ist der nördlichste Ort im Landkreis Cham, in einem der landschaftlich reizvollsten Landstriche.

Die Freiwillige Feuerwehr Schönau prägt als einziger Verein in unserem beschaulichen Ort das Vereinsleben. Die Mitglieder geben ihr Bestes für unseren Verein sowie in der aktiven Mannschaft.

Als Vorsitzender freue ich mich über Ihren Besuch auf der Internetseite. Auch persönlich würde ich Sie gerne einmal persönlich bei einer unserer Veranstaltungen willkommen heißen.

 

Christian Stangl, Vorsitzender